Sinn: Von der Sinnlosigkeit der Dinge und Schokoküssen

 

Wieso muss alles immer einen Sinn ergeben? Warum ist das für uns so wichtig? Und warum suchen wir immer einen Sinn, wenn wir keinen Sinn sehen oder ihn nicht auf Anhieb erkennen (sei er da oder auch nicht)? Was ist mit Unsinn? Macht der nicht auch mal Spaß, so wie Schokoküsse essen und damit rechnen bis einem schlecht wird? Oder Blödsinn? Einfach mal Blödsinn denken und reden, ohne groß drüber nachzudenken, ob der Dünnschiss, den wir gerade absondern, in irgendeinem Universum oder einem anderen Kulturkreis außer unserem eigenen selbst kreierten, in dem alles möglich und nichts unmöglich ist, einem von Schokoküssen schlecht sein darf und lautes, herzliches Lachen nachts auf der Straße nicht nur erlaubt, sondern sogar erwünscht ist, einen Sinn ergibt? Langer Satz ohne Sinn? Ist das Unsinn? Warum nicht mal Unsinn denken? Gedanken haben und loswerden, die keinen Sinn ergeben und kein höheres Ziel verfolgen als ausschließlich unseren Mund bzw. unseren Kopf zu verlassen und – oh Schreck! – andere auf eine verdrehte Art zum Lächeln oder gar Lachen bringen, allen voran uns selbst und wir dabei nicht nur einen Hauch Leichtigkeit und kindliche Unbeschwertheit erleben, sondern sie tatsächlich fühlen, weil wir einen Sinn für die Sinnlosigkeit der Dinge haben und darin einen Sinn sehen, der im Grunde keiner ist, außer wir sehen einen Sinn darin keinen Sinn zu sehen, weil es unheimlich befreiend ist sich mal keinen Kopf über einen Sinn oder tieferen Sinn zu machen, der nicht unbedingt immer einen Sinn ergibt.

Und was ist mit dem Sinn am Ende, der Moral, der Lehre, die ich aus diesen Worten ziehen soll? Was ist nun der Sinn der Sinnlosigkeit? Hat Sinnlosigkeit überhaupt einen Sinn?

Mathegenies rechnen in Schokoküssen!

Übung
1. Triff Dich mit einer guten Freundin.
2. Esst einen bis drei Schokoküsse.
3. Sprecht darüber, dass Euch von vielen Schokoküssen schlecht wird und philosophiert über die Konsistenz und das optimale Abbeißen.
4. Esst einen weiteren Schokokuss.
5. Genießt gemeinsam, dass Euch gerade schlecht ist.
6.Macht ein Bild mit den Schokoküssen und Euch und teilt es ggf. auf sozialen Netzwerken oder in einer Gruppe und schreibt etwas Lustiges dazu.
7. Habt während dessen Spaß und esst noch einen Schokokuss.
8. Ende der Übung.