Genießen: Von Popcorn und Bandnudeln mit Garnelen und Gemüse

Es ist Mittwoch 18 Uhr und zwischen einem Wochenende, das ich nicht daheim, sondern bei Freunden außerhalb verbracht habe, und drei Arbeitstagen habe ich es trotz vieler Ideen nicht geschafft einen Blogbeitrag zu schreiben (Schande auf mein Haupt!). Nun hatte ich die Wahl: Mummel ich mich mit einer Tasse Tee daheim ein und schreibe oder begebe ich heute meinen Allerwertesten mit Freunden ins Kino (‚I feel pretty‘ – der Film muss gerade noch sacken, tendenziell mal sehenswert). Ich hab mich für das Kino entschieden und es war einmalig, denn ich war schon ewig nicht mehr im Kino und Popcorn ist einfach toll, insbesondere, wenn man sich daheim entkleidet und von den Bröseln noch mal naschen kann 😉

Trotz allem wollte ich Euch heute nicht auf dem Trockenen sitzen lassen und Euch wenigstens einen kleinen Leckerbissen mitgeben, der dann in eine kleine Blog-/Food-Revue ausgeartet ist, aber lest gerne selber 🙂

Es gibt so Tage, da möchte ich mir etwas Gutes gönnen. Etwas Leckeres, das mir schmeckt und das ich genießen kann. Ob was Gekochtes oder eine gute kalte Küche ist dabei nicht von Bedeutung und auch wenn ich davon abgekommen bin für den Blog zu kochen, denn das hat nicht selten in eine stressige Kochen-für-den-Blog-Panik gemündet: Wenn ich im Supermarkt nicht alles für den Beitrag gefunden habe und dann meine Einkaufsliste nicht mehr war als ein hübscher Zettel auf dem Worte stehen bzw. mein Handy zwar die Worte gespeichert hatte, aber durch den Umstand jegliche Bedeutung verloren, holte mich ein kurzes Herzkammerflattern zwischen den Tomaten und dem nicht vorhandenen frischen Spinat ein und ich musste umplanen (Shit happens!). Während der Beitragserstellung daheim war das Essen nach dem ganzen Anrichten und Fotografieren lauwarm bis eiskalt (je nachdem wie zufrieden ich mit den Bildern war – wie machen das andere Foodblogger nur?) und ich hatte schließlich zwar einen Beitrag, der dem ein oder anderen Hunger macht, aber kein warmes Essen mehr. Dennoch möchte ich Euch dieses leckere Gericht (aus einem Beitrag des letzten Blogs) nicht vorenthalten, das ich sehr gerne genieße und das in warm, ohne Herzkammerflattern im Supermarkt und auch mal mit frischem Spinat 🙂

 

Zutaten
1/4 Zucchini
5-6 Mini-Rispentomaten
125 g Garnelen
125 g Nudeln
2 Zehen Knoblauch
Olivenöl
Salz
Italienische Kräuter

Schritt 1
Zuerst die Zucchini andünsten. Die Tomaten etwas später dazu, sonst werden sie matschig.

Schritt 2
Im nächsten Gang den Knoblauch klein schneiden und in einer separaten Pfanne in etwas Olivenöl auf kleiner Stufe leicht anbraten. Währenddessen das Wasser für die Nudeln vorbereiten und diese ins gesalzene und kochende Wasser geben.

Schritt 3
Nun das fertig gedünstete Gemüse mit Salz und Kräutern abschmecken.

Schritt 4
Die Garnelen in die Pfanne mit dem Knoblauch dazu geben und auf mittlerer Stufe rosa anbraten.

Schritt 5
Alles auf einen Teller geben, nach Belieben anrichten und genießen.

Schreibt gerne in die Kommentare wie es Euch geschmeckt hat, ob nun mit Zucchini oder Spinat 🙂