Bloggen: Zwischen Chaos und (Weiter)Entwicklung

Blogchaos. Mal wieder. Okay, bin dabei.

Bloggen ist nicht so einfach wie manche es vielleicht hier und da vermuten, denn je länger man bloggt, desto mehr Ideen kommen einem: Das könnte ich noch reinpacken, dieses würde ich noch gerne umsetzen und das sollte ganz anders aussehen (so im Nachhinein betrachtet). Ein Blog entwickelt sich und da darf es zwischendurch auch mal etwas chaotisch sein (besonders bei mir als Kreativkopf), Ideen dürfen wieder verworfen werden und neue Entwürfe entstehen und werden zu einer runden Sache.

Schön, dass ich das alles nicht von heute auf morgen entscheiden muss, sondern ich mir dabei ein wenig Zeit lassen kann, was den Computer zwar nicht von dem leichten Summen abhält (das sich ab und an einstellt), aber wenigstens von einem ungewollten Wurf aus meiner Wohnung in den Nachbargarten, bei dem ich womöglich noch drei Ameisen umbringe, die gerade auf dem Weg in den Feierabend zu ihren Liebsten sind.

Meine Ideen für die nächste Zeit
1. Portfolio mit Fotografien und Design (als bisherige Eckpunkte)
2. Neue Schublade: Nähkästchen. Was Euch hier erwartet verrate ich nicht, aber seid gespannt 🙂

Und was hält Euch auf Trab?