Einkaufszettel: Gemüse und Obst einkaufen

Gemüse und Obst einkaufen ist einfach: Wir stehen vor dem Gemüse- oder Obstregal und die Betreiber des Supermarktes haben in weiser Voraussicht kleine dünne Plastiktüten, natürlich fein säuberlich aufgerollt, in kundenorientierten Abständen an den Regalen montiert. Sobald wir uns für das Gemüse oder ein Obst entschieden haben, nehmen wir uns eine von den praktischen Tüten, packen das Gemüse oder Obst ein, machen eine Schlaufe in die Tüte, laufen zur Waage, wiegen und kleben den Aufkleber drauf. Daheim angekommen gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, welchen Weg die dünne Plastiktüte nehmen kann:

  1. Sie landet umgehend im gelben Sack.
  2. Sie wird aufgehoben und beim nächsten Großputz entsorgt.
  3. Sie wird erneut zum Einpacken von Gemüse oder Obst verwendet.
  4. Sie findet ihren Platz als Mülltüte in dem kleinen Badmülleimer oder für den Biomüll (hier: trennen beim Entsorgen des Biomülls).

Egal welcher Weg für die dünne und praktische Plastiktüte gewählt wird, am Ende landet sie im Müll. Also wie wäre es, wenn man etwas Eigenartiges ausprobieren würde und die Plastiktüte ganz weg ließe?

Wie das aussieht?
Man legt die drei Äpfel auf die Waage und klebt den Aufkleber direkt auf einen der Äpfel. Der Apfel wird sich vielleicht ganz kurz wundern, weil er das nicht gewohnt ist, da er eher mit einem fast durchsichtigen glatten Kleid gerechnet hat, aber er wird es ohne Widerworte oder Gemurre akzeptieren. Die drei Äpfel landen dann entweder im Einkaufswagen, dem Korb oder einer Stofftasche. Vielleicht kullern sie dann ein wenig mehr rum als sonst, aber die Frage was mit der dünnen Plastiktüte passiert hat sich dadurch erledigt.