Wochenmarkt: Vom Feld in die Küche

Stände über Stände und überall regionale Leckereien: Ein Wochenmarkt ist nicht nur die Quelle von unterschiedlichem Gemüse, Obst, Käse und Fleisch. Ein Wochenmarkt ist ein gemütlicher Spaziergang. Vorbereitet mit einer großen Stofftasche entscheide ich ganz spontan was abends oder die nächsten Tage auf den Tisch kommt. Frisch und charmant, wenn auch manchmal etwas schmutziger als das perfekt eingeräumte Gemüse im Supermarkt, ist hier bei jedem Einkauf der Genuss einmalig.

Der Gang über den Wochenmarkt wird dadurch weniger zu einem Einlademarathon in den Einkaufskorb als mehr zu einem angenehmen Schlendern inklusive einem kurzen Plausch mit dem Standbetreiber:
Als ich beim Käse angelangt bin und mir noch einen würzigen und cremigen Hartkäse gönne, den mir der Standbetreiber aufgrund meiner Frage danach empfiehlt, möchte er ihn in eine Plastiktüte einpacken. Der Käse, eingepackt in Frischhaltefolie und Papier, ist doch schon eingepackt. Ja, er riecht etwas, sogar etwas sehr. Aber noch eine Verpackung? Ich bitte den Verkäufer die Tüte wegzulassen. Brav verschwindet der doppelt eingepackte Käse in der Stofftasche bei Lauch und Kartoffeln.

Wochenmärkte in Leipzig